Münchener Mannschafts-Meisterschaft 2009

Tabelle:

Bezirksliga nach der 7. Runde:

  1. SG Schwabing Nord I       7    12:2   36 :20
  2. Bayern München IV         7    12:2   33 :23
  3. Roter Turm Altstadt I     7     7:7   32 :24
  4. SK Tarrasch 1945 III      7     7:7   31½:24½
  5. SC Haar 1931 I            7     7:7   28½:27½
  6. SC Garching 1980 III      7     6:8   26 :30
  7. SF Dachau 1932 I          7     5:9   24 :32
  8. Münchener SC 1836 I       7     0:14  13 :43

Dabei war der Start der 1. Mannschaft in die Saison noch recht verhalten. Mit einem umkämpften 4:4 gegen das Team des SC Haar erspielte sich die Mannschaft zwar den ersten Punkt, aber trotz aller Bemühungen konnte man, leicht ersatzgeschwächt, keinen Sieg einfahren. Trotzdem zeigte sich die Mannschaft geschlossen, was für die nächsten Runden Zuversicht schaffte. 

Die mannschaftliche Geschlossenheit setzte sich in der 2. Runde ebenso fort, wie die Ausfälle. Gleich mit drei Ersatzspielern musste man bei Bayern München antreten. Nachdem der Wettkampf anfangs eher ungünstig zu laufen schien, wendete sich das Blatt und man konnte mit 3½:2½ in Führung gehen. Ein Punkt aus zwei Partien hätten somit zum ersten vollen Erfolg ausgereicht. Brett 8 machte remis, während Brett sechs sich auf der Siegerstraße befand. Anstelle jedoch die korrekte, aber nicht leicht zu findende Fortsetzung zu spielen, wurde der entscheidende Fehler gemacht, was letztlich zum Brettverlust und zum Mannschaftsremis führte. Somit sollten erst die nächsten Runden zeigen, wie sich die Mannschaft weiterhin schlagen wird.

Nach fünf Runden hatte die Mannschaft die Tabellenführung übernommen. Ausschlaggebend hierbei waren der knappe 4½:3½ Sieg gegen das starke Team von Roter Turm in der 4.Runde und der klare 6½:1½ Erfolg gegen den Münchener SC eine Runde später. Der Erfolg in dieser Höhe war  überraschend, da das schwabinger Team gleich mit drei Ersatzspielern antreten musste. Zwei Runden sollten noch zu spielen sein, was einen spannenden Schlussspurt um die Meisterschaft versprach.

Die Saison wurde mit zwei suveränen 6:2 Siegen gegen die Schachfreunde aus Dachau und dem SC Garching abgeschlossen. Dies bedeutete am Ende zwar knapp, letztlich aber verdinent den Titel des Münchner Mannschaftsmeisters 2009 und Aufstieg in die Regionalliga.

Alle Einzelergebnisse sind auf der Homepage des Bezirksverbandes nachzulesen.

Eine Partienauslese:

________________________________________________________________

2.Mannschaft

Auch der Erfolg der 2. Mannschaft kann sich sehen lassen. Obwohl man mit einer deutlichen Niederlage startete und die Saison sehr wechselseitig verlief (jeweils Remis in den runden 3 und 5), erreichte das Team um Stefan Süß mit nur einem halben Brettpunkt Rückstand gegenüber Zugzwang II am Ende den 2. Platz. Enger hätte es kaum werden können. Mit ein bisschen mehr Glück wäre somit nicht nur die erste, sondern auch die zweite Mannschaft eine Klasse nach oben gerutscht.

DWZ-Auswertung

Tabelle:

Klasse A2 nach der 7. Runde:

  1. MSC Zugzwang 82 II        7     10:4    33½:22½
  2. SG Schwabing Nord II      7     10:4    33 :23
  3. Fasanerie-Nord I          7     10:4    29½:26½
  4. SK  Tarrasch 1945 IV      7      8:6    27½:28½
  5. Schachunion München I     7      6:8    28 :28
  6. SF Deisenhofen I          7      5:7    26½:29½
  7. TSV Solln I               7      4:10   25 :31
  8. SC Pasing 1948 I          7      3:11   21 :35

Einen  schwarzen Tag erwischte die 2. Mannschaft in der Startrunde. Mit einer 2½:5½ wurde man als Gast beim MSC Zugzwang in der 1. Runde verabschiedet. Frühe Niederlagen sorgten bereits für eine vorzeitige  Entscheidung, was für die verbliebenen Bretter den Wettkampf schwierig machte, und letztlich erfolglos blieb. Somit kann man nur hoffen, dass sich die Mannschaft wieder fangen und auch noch ein paar Siege einfahren wird.

Die 2. Mannschaft konnte ihre Scharte aus der 1. Runde voll ausgleichen und siegte gegen den SK Tarrasch mit 6:2. Auch wenn dieser Sieg vielleicht etwas zu hoch ausfiel, war er doch hochverdient, was auch für dieses Team hoffen lässt.

Auch die 2. Mannschaft hinterlässt nach 5 Runden einen guten Eindruck und belegt inzwischen den dritten Platz. Da sich Glück und Pech die Waage halten, kann man durchaus sagen, dass die Platzierung gerechtfertigt ist. Trotzdem stehen mit Fasanerie-Nord und Pasing noch zwei schwere Aufgaben für die Schlussrunden an. 

Wie die 1. Mannschaft schloss auch die 2. die Mannschaftsmeisterschaft mit zwei Siegen ab. Zum einen gewann man gegen den direkten Konkurrenten Fasanerie-Nord mit 4½:3½ und in der letzten Runde gegen den SC Pasing deutlich mit 7:1

Alle Einzelergebnisse finden Sie auf der Homepage des Bezirksverbandes.

_______________________________________________________________

3.Mannschaft

Wechselseitig und nervenaufreibend verlief die Saison für die Mannschaften 3 und 4. Beide Teams starteten schlecht, konnten sich aber im laufe der Saison fangen und erreichten jeweils Mittelplätze. Tatsächlich waren beide Mannschaften zwischenzeitlich sogar abstiegsgefährdet, eine Gefahr, die aber durch Siege in den Vorschlussrunden gebannt werden konnte. Dadurch fielen die Niederlagen gegen die jeweiligen Aufsteiger und Gruppenersten in der Schlussrunde nicht mehr ins Gewicht. Bemerkenswert ist, dass, mit einer Ausnahme, während der gesamten Saison kein einziger Spieler ausfiel. Dies spricht wiederum für die Mannschaftsführer, insbesondere auch für die der 3. und 4. Mannschaft Werner Schmitt und Helmut Schleif.

DWZ-Auswertung

Tabelle:

Klasse B3 nach der 7. Runde:

  1. SK München Süd-Ost 2      7     11:3   30½:25½
  2. SC Roter Turm Altstadt 3  7     10:4   32 :24
  3. SC Sendling 3             7     10:4   31½:24½
  4. Schach-Union München2     7      7:7   28 :28
  5. SC Ismaning 1             7      6:8   28 :28
  6. SK Tarrasch 1945 7        7      5:9   27½:28½
  7. SG Schwabing Nord 3       7      5:9   23 :33
  8. SK Siemens 2              7      2:12  23½:32½

Abwechslungsreich war auch der Start der 3. Mannschaft. Mit einer 3:5 Niederlage gegen Roter Turm schlug man sich auf die Seite der restlichen schwabinger Mannschaften und begann gleich mit einer Niederlage, die wiederum in der 2. Runde mit einem 5½:2½ bei der Schach-Union egalisiert wurde. Damit steht auch die Mannschaft, wie fast alle anderen schwabinger Teams nach zwei Runden, mit 50% der möglichen Punkte dar.

Mit einem völlig ausgeglichenen Konto, was sowohl die Mannschafts- als auch die Brettpunkte ausbeute betrifft, geht die 3. Mannschaft in die Osterpause. Da sowohl nach oben keine großen Erwartungen bestehen, als auch nach unten wenig zu befürchten ist, wird das Team die letzten beiden Runden gelassen angehen können.

Trotz der hohen Niederlage in den letzten beiden Runden gegen Ismaning und Süd-Ost war das Team nie ernsthaft in Abstiegsschwierigkeiten, da man in den Vorrunden mit einer gelungenen Leistung beireits den Klassenerhalt sicherte. 

Alle Einzelergebnisse finden Sie auf der Homepage des Bezirksverbandes.

_______________________________________________________________

4.Mannschaft

Fast das Gleiche kann man über die 4.Mannschaft berichten, die, wie bereits die 2. und 3. Mannschaft, mit einer schweren Niederlage starten musste, diese aber nach der zweiten Runde gleich wieder wett machen konnte. Wie sich das schwabinger "Altherrrenteam" schließlich schlagen wird, sollten die nächsten Runden zeigen.

DWZ-Auswertung

Tabelle:

Klasse B2 nach der 5. Runde:

  1. SC Vaterstetten I         7     14:0   41½:14½
  2. SC Haar III               7     10:4   31½:24½
  3. SC Neuperlach II          7      7:7   31 :25
  4. MSC Zugzwang II           7      7:7   27 :29
  5. SG Schwabing Nord IV      7      6:8   21 :35
  6. SK Tarrasch V             7      4:10  26 :30
  7. TSV Poing I               7      4:10  25 :31
  8. SC Unterhaching III       7      4:10  21 :35

Vergleichbar mit der 3. Mannschaft hat auch die 4. nach fünf gespielten Runden ein ausgeglichenes Punktekonto. Da aber hier die Teams enger platziert sind, kann immer noch einiges passieren. Nur die erst- und letztplatzierten stehen wohl schon fest. Dazwischen ist jedoch immer noch alles offen.

Auch die 4. Mannschaft beendete die Saison mit einer hohen Niederlage (gegen Aufsteiger Vaterstetten), konnte aber mit einem Sieg in der Vorschlussrunde die Klassenerhalt sichern.

Alle Einzelergebnisse finden  Sie auf der Homepage des Bezirksverbandes.

 

_____________________________________________________________

5. Mannschaft

Was für die Mannschaften der oberen Gruppen gilt, kann man getrost auch für die 5.Mannschaft sagen: Nach einem schlechten Start konnte sich das Team schnell fangen und erreichte mit Hilfe einiger sehenswerter Leistungen einen Mittelplatz, der schnell alle Abstiegssorgen aus dem Weg räumte.

Aufgrund einer verschärften Abstiegsregel reichte der vorletzte Platz, den die 5. Mannschaft letztlich erspielte, nicht aus, um die Klasse zu halten und ist somit das einzige schwabinger Team, das nächstes Jahr eine Klasse tiefer spielen muss. Das sollte aber niemanden grämen, da dies Gelegenheit gibt, nächstes Jahr wieder aufzusteigen.

DWZ-Auswertung

Tabelle:

Klasse C3 nach der 6. Runde:

  1. SC Stadtwerke I           6     10:2   35½:12½
  2. SF Deisenhofen II         6     10:2   29½:17½
  3. Schwarz-Weiß ARAG I       6      6:6   26 :22
  4. SC Trudering              6      6:6   22 :26
  5. SC Kirchseeon II          6      4:8   20 :28
  6. SG Schwabing Nord V       6      4:8   19 :29
  7. 1960 München I            6      2:10  16 :32

Alle Einzelergebnisse finden  Sie auf der Homepage des Bezirksverbandes.

 

Zum Seitenanfang